Druckmessplatte

 

Die OrmoSys Fußdruckmessplatte ist ein diagnostisches Medizinprodukt, das ohne Strahlung oder Radioenergie arbeitet. Sie besteht aus tausenden von Sensoren, die den Gang sowohl in zweidimensionalen als auch in dreidimensionalen graphischen Darstellungen aufzeichnet und analysiert, u.a. auch anatomische Dysbalancen und Anomalien der unteren Extremitäten erkennen kann. Die OrmoSys Fußdruckmessplatte ist tragbar und bietet sowohl statische als auch dynamische Ganguntersuchungen, die für die Anzahl der Sensoren und die Größe des Fußscanners relevant sind. Die OrmoSys Fussdruckmessplatte kann zur Ganganalyse, zur Produktion von Orthopädischen Einlagen, sowie zur Empfehlung von Stretching-Übungen (u.a. als Begleitung von Therapieplänen).

Die seit langem üblichen Trittschaum-, Blauabdruck- oder Gipsabdruck-Rohlinge versprechen zwar Individualität, basieren aber letztlich auf einer statischen Messung und sind somit zu wenig auf die tatsächlichen Bedürfnisse der Kunden abgestimmt. In über 90 Prozent der Fachbetriebe kommt immer noch diese „Schubladentechnik“ zur Anwendung, weshalb die Krankenkassen immer stärker damit drohen, die Kosten für so gefertigte Einlagen nicht mehr zu übernehmen. Modernere Herstellungsverfahren mittels 2-D- oder 3-D-Scanner, standardisierter Fräsmaschine oder CAD/CAM-Technologie liefern zwar bessere Ergebnisse, sind aber sehr kostenintensiv und erfordern großes Fachwissen, das angesichts des Fachkräftemangels oft nur begrenzt zur Verfügung steht.

Einige der Vorteile der Fussdruckmessung mit Loran sind, dass der Patient nichts fühlt, keine Medikamentengabe und nicht zuletzt die Tatsache, dass der Untersuchungsprozess weniger als 20 Minuten dauert.